Glossar – Informationen über Silber

Vorkommen, Gewinnung und fachgerechte Lagerung von Silbermünzen oder Silberbarren

In der Antike und im Mittelalter fand Silber hauptsächlich in der Herstellung von gültigem Zahlungsmittel (Silbergeld) als sogenannte Kurantmünzen Verwendung, die dem Metallwert entsprachen. Auch in der Mythologie ist das weissglänzende Edelmetall in vielen Sagen und Geschichten vertreten. Zwar bestehen aktuelle Geldstücke überwiegend aus anderen Metallen, dennoch verfügt Silber neben Gold, Kupfer und Bronze über eine unvermindert hohe Wertbeständigkeit. Heute zählt Silber mit seinen unterschiedlichen Ausprägungen wie Münzen, Barren oder Granulat zu den wichtigsten Anlageformen. Es ist begehrtes Tauschobjekt und wurde in Krisenzeiten stark nachgefragt.

Silbervorkommen und Weltreserven

Die grössten Silbervorkommen unserer Erde befinden sich in Nord- und Südamerika, wie Mexiko, den USA, Kanada oder Peru. Im Jahr 2017 wurden weltweit über 25 Tausend Tonnen Silber gefördert, davon lieferte allein Mexiko 5.600 Tonnen, was einem Wert von 22,4 Prozent entspricht. Gewonnen wird es überwiegend aus Silbererzen, die häufig gemeinsam mit Blei, Kupfer oder Zink als Metallsulfide und Oxide vorkommen. Mexiko generiert das Edelmetall massgeblich aus den Silberminen rund um Saucito und Penasquito. Allein in Saucito, der grössten Silbermine der Welt, werden jährlich über 20 Millionen Unzen (Oz-Silber) produziert.

Dennoch lagert Mexiko nicht die meisten Silberreserven der Welt. Spitzenreiter mit einem Volumen von 93.000 Tonnen ist Peru, gefolgt von Polen und Australen mit je 89.000 Tonnen (Stand 2017). Mit 37.000 Tonnen Silberreserven liegt Mexiko auf Rang vier. Die gesamten Weltbestände wurden zu diesem Zeitpunkt auf 530.000 Tonnen ermittelt. Produktion und Reserven sind aufgrund sinkender Nachfragen in den letzten Jahren leicht rückgängig. Dennoch findet der Silbermarkt unter Investoren allgemein eine hohe Beachtung.

Silber als Anlagemöglichkeit

Silber bietet ebenso vielfältige Anlagemöglichkeiten wie Gold. Für Investoren eignet sich insbesondere der Erwerb physischen Edelmetalls in Form von Silbermünzen oder Silberbarren gegossen. Silbergranulat ist zwar eigentlich ein Rohstoff, wird aber ebenfalls als Wertanlage in Betracht gezogen.

Insbesondere Silbermünzen finden unter Anlegern grosse Akzeptanz. Dabei spielt die Feinheit eine entscheidende Rolle. Je höher der Silbergehalt einer Münze, desto höher ist allerdings auch ihr Anschaffungs- oder Aufpreis gegenüber dem Nennwert. Bullionmünzen, die mit einem Feingehalt von 999/1000 oder höher geprägt werden, eignen sich meist besser für Investments als wenn sie einen geringeren Feingehalt haben. Sie sind in Stückelungen von 1/2 Unze bis 10 Unzen erhältlich, wobei eine Unze Feinsilber einem Gewicht von 31,1 Gramm entspricht. Auch Anlagemünzen in Einheiten von 1/2 Kilogramm bis 10 Kilogramm sind beliebt. Ihr tatsächliches Gewicht entspricht in der Regel dem Edelmetallgehalt.
Als bekannte Unzen Silbermünzen unter Investoren gelten:

Name der Silbermünze Feinheit Land / Herausgeber
Wiener Philharmoniker 999/1000 Ag Österreich
Maple Leaf 999.9/1000 Ag Kanada
Australian Kangaroo 999.9/1000 Ag Australien
American Eagle 999/1000 Ag USA
Britannia 999/1000 Ag Vereinigtes Königreich GB
Australian Kookaburra 999.9/1000 Ag Australien
Lunar Serie II 999.9/1000 Ag Australien
China Panda 999/1000 Ag China

 

Die sichere Unterbringung des Anlagesilbers

Anleger, die nicht nur in einzelne Stücke investiert haben, stellen sich vielfach die Frage nach der bestmöglichen Aufbewahrung ihrer wertvollen Silbermünzen oder Silber-Barren. Wobei Silbermünzen und kleine Silberbarren grundsätzlich einfacher unterzubringen sind, als grosse Barren. Für viele Investoren kommt jedoch eine Lagerung von Münzen, Barren oder anderen Formen im eigenen Zuhause nicht in Frage, da es an nötigen Sicherheitsmassnahmen mangelt. Oft ist dies auch aus versicherungstechnischen Gründen nicht möglich, zum Beispiel eine Vielzahlt an Silberbarren 1 kg unterzubringen.

Die fachgerechte Verwahrung des anlaufgefährdeten Edelmetalls ist ein weiteres Thema, das Anleger beschäftigt. Eine Alternative dazu sind Bankschliessfächer oder ein Edelmetallkonto bei Kreditinstituten. Im Falle einer möglichen Insolvenz oder Zwangsenteignung fliessen jedoch die Werte des Kontos in die Konkursmasse ein und der Zugriff auf das Bankschliessfach kann erschwert werden. Eine bankenunabhängige Lagerung in einer privat geführten Hochsicherheitsanlage kann hier Abhilfe schaffen – inklusive eines vollständigen Versicherungsschutzes. Interessant ist dies nicht nur für Investoren, sondern auch für Sammler von Sonderprägungen oder Gedenkmünzen.

-> Hier können Sie mehr zu bankenunabhängigen Schliessfächern erfahren.

Pro und Contra Silber und Gold

Viele Anleger sind unsicher, ob sie lieber in Gold- oder Silberbarren investieren sollen.Während in Krisenzeiten häufig Goldbesitzverbote verhängt wurden, war der Besitz und Kauf von Silber bislang von solchen Verboten ausgenommen. Vielmehr erwies es sich gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten als solides und begehrtes Tauschobjekt. Zudem gehen Experten davon aus, dass die weltweit vorhandenen Silberressourcen nur noch für knapp 30 Jahre ausreichen.

Dem gegenüber stehen teilweise ausgeprägte Kursschwankungen, daher stossen insbesondere Spekulanten ihre Silberanlagen bereits nach kurzer Zeit wieder ab. Auch sind die Preisaufschläge beim Silberkauf meist verhältnismässig hoch, sodass beim Wiederverkauf hohe Abschläge hingenommen werden müssen. Zudem fällt beim Kauf von Silber im Gegensatz zum Goldankauf in der Regel Mehrwertsteuer an. Unser Partner Echtgeld AG bietet jedoch die Möglichkeit, Silberanlagen ohne Mehrwertsteuer zu erwerben. Anschliessend kann das Silber dann zollfrei in der Schweiz gelagert werden.

-> Hier können Sie mehr zur Zollfreilagerung erfahren.

Pro Contra
Hohe weltweite Liquidität Höherer Spread als bei Anlagegold
Grosse Akzeptanz Höhere Kursschwankungen
Wertbeständigkeit Aufwendig zu lagern
krisenfest Ankauf oft mit Mehrwertsteuer

 

Fazit

Bereits mit verhältnismässig kleinen Summen können auch Privatpersonen in Silber investieren, daher nimmt die Beliebtheit von Anlagesilber beständig zu. Als Silbermünzen, Silberbarren oder Schmuck erweist sich das edle Metall seit Jahren als stark nachgefragt von Investoren. Allerdings kommt es auf die fachgerechte und sichere Lagerung an. Interessenten können sich in verschiedenen Online-Angeboten über die aktuellen Silberpreise informieren. Auch Gold-Silber-Ratio Kursdiagramme unterstützen bei der Entscheidung.

WeltkarteEdelmetalle sicher lagern